Geschäftsmodell

Geschäftsmodell

Wie Sie von unserem Geschäftsmodell profitieren

Wir sind keine Bank. Deshalb sind wir bei der Finanzierung viel flexibler und schneller als jede übliche Bank, weil wir nicht an Meldepflichten und sonstige Richtlinien gebunden sind. Somit können wir jedes legale Geschäftsmodell Ihrer Handels- und Produktionsaktivitäten optimal angepasst auf Ihre Bedürfnisse hin finanzieren.

Zwei mögliche Geschäftsmodelle sind hier beispielhaft skizziert.


Geschäftsmodell 1: Warenproduktion auf Bestellung oder nach Auftrag

Die Ausgangssituation: Nehmen wir an Sie benötigen Waren, deren Produktion oder Herstellung aufgrund der Fertigungsverfahren lange Zeiträume in Anspruch nehmen. Jetzt haben Sie einen Lieferanten gefunden und sind mit dem Preis-Leistungs-verhältnis des Lieferanten einverstanden. Beide Seiten wollen das Geschäft abwickeln.

Doch manchmal gibt es Gründe, die das Geschäft nicht zustande kommen lassen. Z. B. kann der Lieferant ohne eine Vorfinanzierung bzw. Vorauszahlung nicht mit der Produktion beginnen. Nehmen wir an, es gibt Marktschwankungen, die Einfluss auf die Nachfrage haben. Was soll der Hersteller mit der fertigen Ware machen, wenn die Nachfrage und der Preis gesunken sind, und der Käufer sie deshalb nicht mehr abnehmen will?

Oder was passiert, wenn die Ware mit einer Spezialverpackung geliefert werden soll? Wenn der Käufer sie am Ende nicht abnehmen will, kann der Lieferant sie aufgrund der Spezialverpackung möglicherweise nicht weiterverkaufen.

Oder nehmen wir an, dass der Käufer nicht in der Lage ist eine Vorauszahlung zu leisten, weil die Gesetzes- und Rechtslage seines Landes das nicht zulässt oder ihm das benötigte Kapital fehlt oder seine eigene Geschäfts- und Finanzpolitik ihm Vorauszahlungen untersagen.

In jedem Fall ist unser Geschäftsmodell die optimale Lösung. Verkäufer und Käufer einigen sich über Preise und Liefermodalitäten. Wir schalten uns als Vermittler ein und zahlen den vereinbarten Kaufpreis. Wenn die Ware geliefert wurde, erhalten wir vom Käufer den vereinbarten Kaufpreis mit dem vertraglich fixierten Zahlungsziel.


Modell 2: Lieferung von Waren an Supermarktketten

Die Ausgangssituation: Es gibt einen Lieferanten und einen Käufer. Der Käufer könnte z. B. eine große Einzelhandelskette sein.

Nehmen wir an, die Supermarktkette drängt den Lieferanten zu einer Verlängerung des Zahlungsziels und droht die Ware nicht abzunehmen. Er könnte damit drohen die Waren bei einem anderen Lieferanten zu kaufen. Mit einer Verlängerung des Zahlungsziels könnte der Lieferant nicht leben, weil er die erwartete Summe bereits in den Ausbau der Produktion verplant hat. Eine Verlängerung des Zahlungsziels wäre also nicht möglich.

In diesem Fall schalten wir uns als Vermittler ein und kaufen die Ware vom Lieferanten und bezahlen sie direkt. Anschließend würden wir die Ware an die Supermarktkette liefern. Die Geschäftsbeziehung würde weiterhin bestehen bleiben.

Das sind zwei mögliche Szenarien, wie wir Sie als Finetrading Finanzpartner bei der Finanzierung unterstützen können. Natürlich gibt es noch viele andere Szenarien, wie wir Sie erfolgreich bei Ihren Geschäftsaktivitäten unterstützen können.

Doch jeder Fall ist anders. Zögern Sie deshalb nicht, rufen Sie uns und lassen Sie uns über Ihren speziellen Fall reden, damit wir Sie optimal beraten und unterstützen können.

So erreichen Sie uns: Tel. 0521 98 92 754